Internationale Meistersinger Akademie Neumarkt i.d.Opf.

Orchester der Tiroler Festspiele Erl

Conductor Beomseok Yi

Sopran Gabriella Reyes

Bariton Hubert Zapiór

Mezzosoprano Samantha Hankey

Tenor James Ley


YOUNG STARS SING GRAND OPERA

Ten years ago Edith Wiens founded the International Mastersinger Academy (IMA). Her visionary intention was to create a German training centre to give young singers the ‘final polish’ for their singing career and provide them with a network for their profession. The academy’s success has proved her to be right: in the meantime the graduates of the IMA sing in the world’s major opera houses. The soloists in today’s opera concert can be heard on the most renowned opera stages. For instance, soprano Gabriella Reyes of Nicaraguan-American origin made her debut at the Metropolitan Opera in New York in the 2018/2019 season, and further engagements followed. Since the beginning of this season Samantha Hankey has been a member of the ensemble of the Bavarian State Opera in Munich. Hubert Zapiór can also be heard there – Edith Wiens became acquainted with the Polish baritone at the renowned Juilliard School in New York. US-American James Ley also studied at the Juilliard School. Last year the tenor performed at the Salzburg Festival. These young, internationally acclaimed singers now come together in Erl and present arias and ensembles from grand opera. They are accompanied by the Tyrol Festival Orchestra Erl conducted by Beomseok Yi, resident conductor in Erl.

Edith Wiens

Thu 16. Jul
19:30 h → Festspielhaus

Orchester der Tiroler Festspiele Erl

Beomseok Yi

Conductor

Gabriella Reyes

Sopran

Hubert Zapiór

Bariton

Samantha Hankey

Mezzosoprano

James Ley

Tenor


Orchester der Tiroler Festspiele Erl


Beomseok
Yi

Beomseok Yi wurde in Seoul / Südkorea geboren. Zuerst studierte er Geschichte und Archäologie an der Universität seiner Heimatstadt. Er begann seine Ausbildung zum Dirigenten an der Musikakademie Kassel und setzte seine Studien an der Kunstuniversität Graz mit Prof. Martin Sieghart (Orchesterdirigieren) und Günter Fruhmann (Korrepetition) fort. Im Sommer 2015 schloss er sein Masterstudium mit Auszeichnung ab. Während der Ausbildung dirigierte er bereits zahlreiche Opern und Konzerte. Einen Erfolg konnte mit seiner Arbeit als musikalischer Leiter des Opernprojektes „Die Fledermaus“ und „Don Pasquale“ in einer Kammerorchesterversion verzeichnen. Von 2014 bis 2016 arbeitete er als Bühnenmusikdirigent und Korrepetitor an der Oper in Graz. Seit dem Frühjahr 2016 arbeitet er als Dirigent, Arrangeur und musikalischer Leiter bei den Tiroler Festspielen Erl. Zu seinen Dirigaten zählen Mozarts „Zauberflöte“ 2016 und 2017, die Uraufführung seiner eigenen Komposition „Lux aeterna“ anlässlich der Eröffnung der Tiroler Festspiele Erl 2017. 

Im Sommer 2018 dirigierte er den 2. Satz der Symphonie Nr. 1 in G-Dur von Cyril Scott, darüber hinaus erstellte er für die Tiroler Winterfestspiele 2018/19 gemeinsam mit Stefano Teani die Komposition und das Arrangement für die dem Musiktheater „Maximilian“ zugrunde liegenden Renaissancemusik. Außerdem übernahm Yi auch das Dirigat des Erler Silvesterkonzertes.


Gabriella
Reyes

Gabriella Reyes absolvierte ihre Gesangsausbildung am Konservatorium in Boston. Am Opera Institute der Universität Boston sang sie u. a. in Philip Glass’ Kammeroper Hydrogen Jukebox und die Partie der Gräfin Almaviva (Le nozze di Figaro). Sie ist im Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera in New York, wo sie als Nella (Gianni Schicchi) und Eine Priesterin (Aida) zu erleben war. Zu ihrem Repertoire gehören außerdem Partien wie Liu (Turandot), Erste Dame (Die Zauberflöte) und Musetta (La bohème). 2019 wurde sie mit dem Lincoln Center Award for Emerging Artists ausgezeichnet. (Stand: 2019)


Hubert
Zapiór

Hubert Zapiór, geboren in Brzesko/Polen, ist Artist Diploma Student an der Juilliard School in New York. Er studierte an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität und der Aleksander-Zelwerowicz-Theaterakademie in Warschau. Er gewann mehrere Wettbewerbe, darunter zweimal der Gerda Lissner Gesangswettbewerb und der Giulio Gari Gesangswettbewerb. In der Spielzeit 2017/18 debütierte er am Teatr Wielki in Warschau als Papageno (Die Zauberflöte). Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Lesbo (Agrippina), Prosdomico (Il turco in Italia), Graf Almaviva (Le nozze di Figaro), Herr Fluth (Die lustigen Weiber von Windsor), Servo in Salvatore Sciarrinos Luci mie traditrici sowie die Titelpartie in Don Giovanni.


Samantha
Hankey

Samantha Hankey studierte an der Juilliard School in New York. 2017 gewann sie die Metropolitan Opera National Council Auditions und den Dallas Opera Guild Vocal Competition, ein Jahr später den Glyndebourne Opera Cup und den zweiten Preis des Operalia-Wettbewerbs. Sie debütierte in der Spielzeit 2017/18 an der Den Norske Opera in Oslo als Rosina (Il barbiere di Siviglia) und als Siébel (Faust) am Grand Théâtre de Genève. In der Spielzeit 2018/19 war sie als Cherubino (Le nozze di Figaro) am Opernhaus Zürich und u. a. als Wellgunde (Das Rheingold) an der Metropolitan Opera New York zu erleben. Außerdem zählen zu ihrem Repertoire die Titelpartien in Agrippina und La Cenerentola sowie Sesto (La clemenza di Tito). Seit Beginn der Spielzeit 2019/20 ist sie Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper.


James
Ley

Der amerikanische Tenor James Ley stammt aus Elkton, Maryland, und belegt den Studiengang Artist Diploma in Opera Studies an der New Yorker Juilliard School, wo er von Edith Wiens unterrichtet wird. Im Rahmen seines Studiums war er in der Alice Tully Hall in einer halbszenischen Aufführung von Schuberts Winterreise mit Brian Zeger sowie als der Kleine Greis und der Baumfrosch in Ravels L’Enfant et les Sortilèges mit dem Juilliard Orchestra unter Emmanuel Villaume zu hören. Auf der Hauptbühne der Juilliard School, dem Peter Jay Sharp Theater, sang er im April 2019 den Don Ottavio (Don Giovanni).

James Ley war kürzlich Teilnehmer des SongStudio in der Carnegie Hall und arbeitete dort intensiv mit Gastlehrern und Coaches, darunter Renée Fleming. Im Sommer 2018 nahm er an der Mozart-Akademie des Festival d’Aix-en-Provence teil und trat im Rahmen der Internationalen Meistersinger Akademie mit den Nürnberger Symphonikern auf. Vor seinem Studium an der Juilliard School war er als Tamino (Die Zauberflöte), als Abraham in einer szenischen Produktion von Brittens Canticle II: Abraham and Isaac sowie in Händels Messiah am Wheaton College zu hören.

Als Teilnehmer des Young Singers Project singt James Ley bei den Salzburger Festspielen 2019 die Rolle des Ruggiero in Marius Felix Langes Kinderoper Der Gesang der Zauberinsel.