Winterfestspiele mit Erfolg beendet

 

Geschafft! Mit einer zutiefst ergreifenden 6. Sinfonie von Schostakowitsch haben wir am 06. Januar das Kapitel der Winterfestspiele 2021/2022 mit Erfolg abgeschlossen. Das Programmangebot aus zwei selten gespielten Opern und abwechslungsreichen Konzerten wurde vom Publikum mit großer Begeisterung angenommen.  

 

Ein Rückblick:

... und das sagte die Presse:

 

"Der Erler "Le Postillon de Lonjumeau" ist opulent, witzig und virtuos mit Mut zur gut gemachten Historisierung. Ein seltener Opern-Glücksfall!"
BR-KLASSIK, "Adolphe Adams vergessene Oper", 28.12.2021


"Erik Nielsen lässt die überaus elegante, manchmal auch enorm witzige Musik fein parlieren und ermöglicht mit einem famosem Chor und dem nicht minder herausragenden Orchester der Tiroler Festspiele Erl die Wiederentdeckung eines Meisterwerks der musikalischen Komödie".
Süddeutsche Zeitung, "Beziehungsreiches Doppel", 28.12.2021


"Das Orchester der Tiroler Festspiele Erl musizierte (...) mit viel Liebe zum Detail. Das genaue Hinhören wurde dadurch reichlich belohnt. Das Orchester brachte die zahlreichen Stimmungswechsel hervorragend zur Geltung und ließ den melodischen und harmonischen Einfallsreichtum der Musik bestens zur Geltung kommen."
Salzburger Nachrichten, ""L'amico Fritz" in Erl bestach mit Balance und Nuancen", 27.12.2021


"Unter der künstlerischen Leitung von Bernd Loebe erweitert sich das (...) beeindruckende Werkspektrum der Tiroler Festspiele Erl rapide. Während die meisten Repertoire-Häuser zum Jahreswechsel im überraschungsfreien Planquadrat von „Hänsel und Gretel“ (...)  und „Die Fledermaus“ bleiben, gibt es im Tiroler Inntal zwei Komödien-Spitzenreiter von Anno dazumal. Mit einem elegant-belustigtem und einem elegant-melancholischen Blick."
Concerti, "Erler Komödien-Winter", 28.12.2021


"Auf der Bühne begeistert ein perfektes Gesangsensemble.
Gerard Schneider glänzt bei der Interpretation des verzweifelten Fritz. Sein strahlender Tenor riss das Publikum zu einem spontanen Applaus hin. Und dann ist da natürlich Karen Vuong als Suzel: mitreißend, berührend und mit einer natürlichen Musikalität, die ihre Rolle so glaubhaft macht."
Tiroler Tageszeitung, "Ein Happy End will verdient sein", 27.12.2021


"Temporeich, prall, mit viel Witz und Ideen hat Hans Walter Richter die Opéra-comique inszeniert. (...) Der musikalische Reichtum mit einigen Ohrwürmer werden vom Orchester der Tiroler Festspiele Erl unter dem stets befeuernden Erik Nielsen mit großer Spritzigkeit und Fassettenreichtum musiziert."
Kleine Zeitung, "Festspiele Erl-Kritik: Naives Liebesspiel mit reicher Melodik und pralle Komödiantik", 28.12.2021