Tölzer Knabenchor & Brigitte Fassbaender

Alpenländische Weihnacht

Tölzer Knabenchor

Lesung Brigitte Fassbaender


Knabenchöre in der Weihnachtszeit – diese Verbindung steht für einen besonderen musikalischen Zauber, für glockenhelle Stimmen und strahlende Kinderaugen. Die Alpenländische Weihnacht des Tölzer Knabenchores ist ein Reigen bekannter und unbekannter alpenländischer Weisen, ein 'Soundtrack' der Weihnachtszeit zwischen Besinnlichkeit und Jubel. Programmatisch ist das Konzert unterteilt in die „Verkündigung“, die „Herbergssuche“, bis hin zu den „Hirten“ an der „Krippe“.

 

Der Tölzer Knabenchor bietet mit diesem Konzert eine gleichermaßen besinnliche wie festliche Weihnachtsatmosphäre für die ganze Familie. Weihnachtliche Texte und Geschichten umrahmt und begleitet von kontemplativem Harfen- und Akkordeonspiel verschmelzen zu einer einzigartigen Weihnachtserzählung, die die biblische Handlung mit der alpenländischen Landschaft und Kultur verbindet.

 

Vor 65 Jahren gegründet zählt der Tölzer Knabenchor heute zu den berühmtesten Knabenchören der Welt. Er ist tief verwurzelt in der kulturellen Tradition Bayerns und ist gleichzeitig geprägt von den vielen europäischen Musikströmungen der Vergangenheit und Gegenwart. Das Repertoire des Chores reicht über alle Gebiete des Chorgesangs vom Barock bis zur Gegenwart mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Werken Johann Sebastian Bachs, bis hin zu den wichtigen Knabenpartien der Opernliteratur. Konzerte führen den Tölzer Knabenchor in dieser Weihnachtssaison u.a. in die Alte Oper Frankfurt, ins Konzerthaus Blaibach und Füssener Festspielhaus, die Dresdner Frauenkirche, sowie den Münchner Herkulessaal.

 

Wir freuen uns, dass sich die berühmte Kammersängerin Brigitte Fassbaender spontan dazu bereit erklärt hat, dem Chorgesang mit dazu passend ausgewählten Texten noch mehr Ausdruck zu verleihen. Welche Texte dies im Detail sein werden, bleibt eine Überraschung. Brigitte Fassbaender zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen unserer Zeit. Bis 1994 verfolgte die gebürtige Berlinerin eine aufsehenerregende internationale Karriere als Mezzosopranistin. Seitdem widmet sich Brigitte Fassbaender ganz der Regie und hat inzwischen über 80 Inszenierungen im In- und Ausland auf die Bühne gebracht. Bei den Tiroler Festspielen Erl inszeniert sie seit 2021 den gesamten Ring-Zyklus von Richard Wagner.

Mi 29. Dez
18:00 Uhr → Festspielhaus

Tölzer Knabenchor

Brigitte Fassbaender

Lesung


Tölzer Knabenchor

Der Tölzer Knabenchor gehört zu den berühmtesten und erfolgreichsten Knabenchören der Welt und bestreitet mehr als 150 Konzert- und Opernauftritte im Jahr. Seit der Saison 2021/22 ist Michael Hofstetter Künstlerischer Leiter und führt die Pflege des breit gefächterten Repertoires des Chores fort. Das Chorrepertoire umfasst sowohl alle Gebiete des Chorgesangs vom Barock bis zur Gegenwart mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Werken Johann Sebastian Bachs als auch alle wichtigen Knabenpartien der Opernliteratur, besonders in Mozarts „Zauberflöte“.

Höhepunkte der Saison 2021/22 sind u.a. Konzerte mit den Berliner Philharmonikern, Chorkonzerte u.a. im Festspielhaus Baden-Baden, der Alten Oper Frankfurt, Dresdner Frauenkirche, Konzerthaus Blaibach, Festspielhaus Füssen, dem Erfurter Dom sowie der Stiftsbasilika Waldsassen. Im Juni 2022 findet das 6. Knabenchorfestival Bad Tölz statt, welches der Chor als Biennale selbst betreibt. Solistisch sind Knaben des Tölzer Knabenchors bei Opernproduktionen der Bayerischen Staatsoper, Komischen Oper Berlin und Dresdner Semperoper zu hören.

Konzertreisen führten den Tölzer Knabenchor durch ganz Europas, nach Russland, Israel, Asien und in die USA. Regelmäßig wird Chor zu den reonommiertesten Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Bachfest Leipzig, dem Rheingau Musik Festival oder dem Shanghai Baroque Festival eingeladen. Er gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt, zum Beispiel im Concertgebouw Amsterdam, der Carnegie Hall, dem Wiener Musikverein oder der Suntory Hall.

In den letzten Jahrzehnten hat der Tölzer Knabenchor mit vielen wichtigen Dirigenten zusammengearbeitet, wie zum Beispiel mit Nikolaus Harnoncourt, Herbert von Karajan oder Christian Thielemann.

Für seine Einspielungen erhielt der Chor zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Deutschen Schallplattenpreis, den französischen Schallplattenpreis, den Diapason d’Or, den ECHO Klassik der Deutschen Phono-Akademie Berlin sowie eine Nominierung für den Grammy Award.

Aktuell werden etwa 170 Jungen beim Tölzer Knabenchor vom künstlerischen Leiter und dessen Team professionell in München unterrichtet. In mehreren Ausbildungsstufen entsteht der berühmte „Tölzer Klang“, der sich durch besondere Homogenität, leuchtende Höhen, präzise Intonation und eine klare Artikulation auszeichnet. Gezielte Förderung und altersgerechtes Lernen ermöglichen eine optimale Ausbildung der Kinder.

Der Chor wurde 1956 von Gerhard Schmidt-Gaden ins Leben gerufen, der ihn bis 2014 musikalisch leitete.


Brigitte
Fassbaender

Brigitte Fassbaender zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen unserer Zeit. Bis 1994 verfolgte die gebürtige Berlinerin eine aufsehenerregende internationale Karriere als Mezzosopranistin, welche sie mit den wichtigen Partien ihres Faches an alle führenden Opernhäuser und zu den renommiertesten Festspielen der Welt führte. An die 300, vielfach ausgezeichnete Einspielungen – ein Großteil davon im Lied- und Konzertbereich – bezeugen die Bedeutung der Münchner und Wiener Kammersängerin. Seit 1994 widmet sich Brigitte Fassbaender ganz der Regie und hat inzwischen über 80 Inszenierungen im In- und Ausland auf die Bühne gebracht. Sie inszenierte etwa am Münchner Theater am Gärtnerplatz, am Theater Regensburg, am Staatstheater Braunschweig, an der Oper Frankfurt, bei den Bregenzer Festspielen, wo sie 2021 auch Rossinis „L’italiana in Algeri“ erarbeitet, sowie am Tiroler Landestheater Innsbruck, das sie von 1999 bis 2012 als Intendantin leitete. Von 2009 bis 2017 war Brigitte Fassbaender Künstlerische Leiterin des Richard-Strauss-Festivals Garmisch-Partenkirchen. Seit 2002 leitet sie das Festival „Eppaner Liedsommer“. Die Förderung junger Talente war und ist Brigitte Fassbaender ein wichtiges Anliegen: Als gefragte Gesangspädagogin unterrichtet sie weltweit in Meisterkursen. Verliehen wurde ihr neben zahlreichen weiteren Ehrungen das Bundesverdienstkreuz am Bande, das Große Verdienstkreuz mit Stern, der Orden Pour le Mérite sowie für ihr Lebenswerk der International Opera Award und der ECHO Klassik. 2019 erschienen Brigitte Fassbaenders Memoiren „Komm’ aus dem Staunen nicht heraus“.