02. January. 2020

Generalver-sammlung beschließt die Einrichtung eines Aufsichtsrates

In der Sitzung des Stiftungsvorstandes der Tiroler Festspiele Erl vom 2.1.2020 wurde die neuerliche Einsetzung eines Aufsichtsrates beschlossen. Neben dem Vorstandsmitglied Hans Peter Haselsteiner werden Bundesministerin a.D. Maria Fekter, Abteilungsleiterin Musikabteilung BKA Brigitte Winkler-Komar, aus dem Justiziariat des Landes Tirol Fr. Barbara Rizzoli-Ellenhuber und die Kulturschaffende Waltraud Orthner in den Aufsichtsrat der Tiroler Festspiele Erl entsandt.

Kulturlandesrätin Beate Palfrader freut sich, dass der Empfehlung des Landesrechnungshofes im guten Einvernehmen mit dem Vorstand Folge geleistet werden konnte. „Mit dem Aufsichtsrat haben wir einen weiteren Kontrollmechanismus etabliert, der für ein transparentes und langfristiges Weiterbestehen der Festspiele Erl wesentlich ist.“

Der Landesrechnungshof hatte die Tiroler Festspiele Erl von Oktober 2018 bis in das Frühjahr 2019 geprüft. Dabei wurde u.a. empfohlen, den im Zuge der Stiftungsgründung 2017 aufgelösten Aufsichtsrat, wiedereinzusetzen. Ein Großteil der weiteren Verbesserungsvorschläge wurde bereits während der Prüfung umgesetzt. Die Installierung eines Aufsichtsrates ist nun ein finaler Punkt in der Umsetzung der Landesrechnungshofempfehlungen.

Die konstituierende Sitzung des Aufsichtsrates ist Anfang April 2020, im Zuge der Klaviertage der Festspiele Erl, geplant.