Neuigkeiten

16. April. 2024
Hessischer Kulturpreis geht an Opernintendant Loebe

08. April. 2024
Talente triumphieren bei der "Akademie der Freunde der Tiroler Festspiele Erl"

02. April. 2024
Der Fall Wagner – die Welt­uraufführung des Tanzstückes

26. March. 2024
Das waren die Klaviertage 2024

07. March. 2024
La Guitarra Erl 2024

07. January. 2024
Die Wintersaison der Tiroler Festspiele Erl 2023/24 endet mit bejubeltem Abschlusskonzert

30. December. 2023
Franui feierte Geburtstag und sammelte für den guten Zweck

28. December. 2023
Der Postillon de Lonjumeau - "Bitte mehr davon!"

27. December. 2023
Erfolgreiche Premiere von "Schneeflöckchen"

26. December. 2023
Barocker Weihnachtszauber

09. October. 2023
Das waren die Erntedank-Tage 2023

04. October. 2023
Begeisterte Kinder bei "Karneval der Tiere"

30. July. 2023
Wir beenden die Sommersaison 2023 mit exzellenter Auslastung

06. July. 2023
Der Pocci-Preis 2023 geht an die Tiroler Festspiele Erl

05. June. 2023
Über 5.500 Besucher*innen beim Tag der offenen Tür

02. June. 2023
Jonas Kaufmann wird Intendant bei den Tiroler Festspielen Erl

17. April. 2023
Das war die Streicher-akademie 2023

23. March. 2023
Programm-präsentation der Winterfestspiele 2023/24

09. March. 2023
La Guitarra Erl geht in die 5. Runde

10. February. 2023
Die Klaviertage 2023

03. January. 2023
Orchesterakademie 2023: Jetzt sind die Streicher*innen dran!

07. November. 2022
Sensationelle Uraufführung von Amopera

11. October. 2022
Design²

23. September. 2022
earth NIGHT 2022

08. July. 2022
Änderungen im Spielplan der Sommerfestspiele 2022

22. June. 2022
Ein Blick hinter die Kulissen von "König Arthus"

21. June. 2022
Pausen- & Schlusszeiten der Sommerfestspiele 2022

02. June. 2022
Das Programm der Winterfestspiele 2022/2023 und mehr

18. May. 2022
KARTENBÜRO HEUTE NACHMITTAG GESCHLOSSEN

12. May. 2022
ATEM: die Uraufführung einer experimentellen Uraufführung

25. April. 2022
AKADEMIE DER FREUNDE DER TIROLER FESTSPIELE ERL ZEICHNET NACHWUCHSTALENTE AUS

15. April. 2022
Abgesagt: David Helfgott

18. March. 2022
4. Internationales Gitarrenfestival LA GUITARRA ERL: THE POWER OF WO:MEN

09. March. 2022
VIDEO: Im Gespräch mit takis

24. February. 2022
"Tränen, Ängste, Träume, Spott" - Roland Böer über das Programm des Eröffnungsabends der Klaviertage

16. February. 2022
Das Silvesterkonzert im ORF III

07. January. 2022
Winterfestspiele mit Erfolg beendet

17. December. 2021
Festspiele laden Gesundheits-personal zu den Opern der Winterfestspiele ein!

23. November. 2021
Prominente Unterstützung für den Tölzer Knabenchor

22. November. 2021
Weihnachts-oratorium verschoben!

15. November. 2021
Festspiele trauern um langjährigen Theaterarzt Dr. Thym

12. October. 2021
Erntedank 2021: ein Rückblick

01. October. 2021
Peer Gynt: Ein Kooperations-projekt mit der Universität Mozarteum Salzburg

04. August. 2021
Neuwahlen im Vorstand des Vereins der Freunde der Tiroler Festspiele Erl

06. July. 2021
Besetzungs-änderung Tomatio

17. May. 2021
Nachruf: Igor Vasiliuk

22. April. 2021
"Liebe, verehrte Festspielgäste"

16. April. 2021
Endlich wieder Wagner!

06. April. 2021
Besucher*innen-Umfrage der FH Kufstein

23. March. 2021
Ostern ohne Publikum. Festspiele setzen auf Ausstrahlung in TV und Web

23. October. 2020
Festspiele präsentieren eigene Produktlinie aus hochwertigen Opernstoffen

11. September. 2020
Wie wir Ihren Konzertbesuch sicher gestalten wollen

07. September. 2020
Polsterkonzert für Kinder: Tuba-Li! Tuba-La!

03. September. 2020
Neues Kartenbüro mit neuen Öffnungszeiten

24. August. 2020
Der Künstler hinter den Plakatmotiven: Max Theo Kehl

10. August. 2020
ORF: "Festspielhaus Erl bietet Plattform für Künstler"

29. July. 2020
"Ohne Publikum geht es nicht!" Im Gespräch mit Liviu Holender

09. July. 2020
Präsentation der Winterfestspiele 2020/2021 im Festspielhaus Erl!

06. July. 2020
Kulturreigen in Erl - der andere Sommer im Festspielhaus

03. June. 2020
Persönliche Worte von Julia Malischnig

06. May. 2020
Telefonische Öffnungszeiten des Kartenbüros

14. April. 2020
Oper für alle: die neuen Preise der Tiroler Festspiele Erl

01. April. 2020
FAQ - Tickets für die Sommer-festspiele 2020

31. March. 2020
Absage der Sommerfestspiele 2020

10. March. 2020
Absage der Klaviertage

26. February. 2020
Die Künstlerin hinter den Motiven: Melanie Siegel

25. February. 2020
TV-Tipp: "Kultour mit Holender: Erl - Festspiele in den Alpen"

20. February. 2020
Beethoven-Spezial, Trio-Pass & mehr: Entdecken Sie die Abos der Tiroler Festspiele Erl

02. January. 2020
Generalver-sammlung beschließt die Einrichtung eines Aufsichtsrates

10. December. 2019
Pausen- & Endzeiten der Winter-Festspiele

05. December. 2019
Umbesetzung: Dörte Lyssewski springt für Dagmar Manzel in "Dort ist das Glück" ein

21. November. 2019
Präsentation der Sommer-Festspiele 2020

17. November. 2019
Rusalka: von Elfen, Nixen und Wassermännern

22. October. 2019
Entdecken Sie die Vielfalt der Tiroler Festspiele Erl mit dem Trio-Pass

21. October. 2019
TV-TIPP: "Heimatleuchten: Rund um Kufstein"

18. October. 2019
Programm des Silvester-konzertes

04. October. 2019
Verlosung: Erntedank

30. September. 2019
ORF III überträgt "Die Vögel" der Sommer-Festspiele 2019

07. September. 2019
"Musik, Oper und Literarisches als Trost-Spender"

01. July. 2019
Tiroler Festspiele Erl & Ticket Gretchen

18. June. 2019
Leokino Innsbruck zeigt Hitchcocks "Die Vögel" in Zusammenarbeit mit den Tiroler Festspielen Erl

21. March. 2019
Tiroler Festspiele Erl starten Kinder- und Jugendvermittlungsprogramm "Junges Festspielhaus"

18. March. 2019
Klavier & Cuvée im Festspielhaus Erl

02. June. 2023

Jonas Kaufmann wird Intendant bei den Tiroler Festspielen Erl

Wir feiern in diesem Jahr unser 25-jähriges Bestehen und stellen gleichzeitig mit der Kür von Kammersänger Dr. Jonas Kaufmann zum neuen künstlerischen Leiter am 01.09.2024 die Weichen für die Zukunft.

Jonas Kaufmann hat mit seinem Konzept, seinem Enthusiasmus für die neue Aufgabe, seiner Persönlichkeit und seiner Bühnenerfahrung die Berufungskommission, bestehend aus Dr. Hans Peter Haselsteiner (Präsident der Tiroler Festspiele Erl), MMag. Brigitte Winkler-Komar (Aufsichtsratsmitglied der Tiroler Festspiele Erl), Lotte de Beer (Direktorin der Volksoper, Wien) und Dr. Bogdan Roscic (Direktor der Wiener Staatsoper, Wien) überzeugt und wurde von dieser als „primus et unicus“ zur Ernennung vorgeschlagen.

 

Der Vorstand freut sich über die Entscheidung Jonas Kaufmanns, einen weiteren Karriereschritt bei den Tiroler Festspielen Erl zu beginnen. Ohne jeden Zweifel wird der Sänger wie der Intendant Jonas Kaufmann Publikum wie Künstlerkollegen begeistern und in beiden Fächern sich als außergewöhnliche und mitreißende Persönlichkeit - mit Strahlkraft weit über die Grenzen hinaus - beweisen.

 

Der vielfach ausgezeichnete, auf allen großen Opernbühnen gefeierte Tenor wird die erfolgreiche Aufbauarbeit der vergangenen 25 Jahre fortsetzen, die mit Erweiterung des musikalischen Spektrums und dem Aufbau eines engagierten Stamms von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Ruf der Festspiele als Ort künstlerischer Qualität weit über die Region hinaus begründet hat.

 

Seine Bestellung bietet beste Voraussetzungen für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Festspiele, ihrem Wirken in der Region und ihrer internationalen Strahlkraft.

 

 

 

Mit Jonas Kaufmann werde eine neue Ära der Festspiele Erl eingeleitet, erklärt Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer. „Jonas Kaufmanns Karriere und Kunst kann nur in Superlativen beschrieben werden.  Er ist ein einfühlsamer, begnadeter Interpret, beherrscht ein ungemeines Repertoire, über zeitliche und genrespezifische Grenzen hinweg, und pflegt eine lebendige Auseinandersetzung mit den Werken und ihren Komponist:innen. Jonas Kaufmann als neuen Intendanten für die Festspiele Erl gewonnen zu haben, bedeutet eine außerordentliche Auszeichnung und spiegelt den Anspruch des Festivals wider: internationale Strahlkraft und gleichzeitig Verwurzelung in der Region.“

Mag. Andrea Mayer, Staatssekretärin für Kunst und Kultur

 

 

Mit Jonas Kaufmann gewinnen die Tiroler Festspiele Erl, aber auch das Kulturland Tirol eine international bekannte und gefragte Stimme. Nicht nur als Opernsänger, sondern auch als Fürsprecher der Kunst und Kultur hat Jonas Kaufmann von New York über London bis nach Mailand gewirkt. Als künstlerischer Leiter der Festspiele Erl wird er nun das kulturelle Leben in unserem Land mitprägen und Erl weiterhin über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich positionieren. Seine Nominierung bedeutet neuen Schwung in und für Erl. Deshalb freue ich mich über die neue Funktion von Jonas Kaufmann, er wird sie mit Sicherheit mit derselben Passion angehen wie seine Karriere als herausragender Opernsänger unserer Zeit“, gratuliert Tirols Landeshauptmann Anton Mattle.

Anton Mattle, Landeshauptmann von Tirol

 

 

Ich freue mich sehr auf die ehrenvolle Aufgabe und hoffe mit einer Kombination aus Erlscher Tradition und neuen Schwerpunkten die Tiroler Festspiele Erl zu künstlerischen Höhenflügen führen zu können.

Die Tatsache, dass ich durch den einen Großvater - ein glühender Wagnerianer - schon früh mit dieser Musik in Berührung gekommen bin und mir durch den anderen - er verbrachte die letzten 25 Jahre seines Lebens in Tirol - dieses Bundesland seit Kindesbeinen ans Herz gewachsen ist, könnte man durchaus als Schicksal bezeichnen. Wie überaus spannend, gerade hier erstmals die Strippen hinter den Kulissen ziehen zu dürfen!

Kammersänger Dr. Jonas Kaufmann

 

Biographie von Jonas Kaufmann

 

Seit seinem Debüt an der Metropolitan Opera New York im Jahr 2006 gehört Jonas Kaufmann zu den Topstars der Klassik. Nach Engagements in Saarbrücken, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg und Mailand ging Jonas Kaufmann 2001 an die Oper in Zürich. Von dort aus begann seine internationale Karriere mit Auftritten an der Lyric Opera Chicago, der Pariser Oper, dem Royal Opera House in London, der Mailänder Scala, der Deutschen Oper und der Staatsoper in Berlin, der Wiener Staatsoper sowie bei den Festspielen in Salzburg und Bayreuth.
 

Kaufmann ist im italienischen und französischen Repertoire international genauso gefragt wie im deutschen. Er hat Verdis Otello in London, München und Neapel gesungen, Massenets Werther in Paris, Wien und New York, Wagners Lohengrin in Bayreuth, an der Scala, in Paris und Melbourne. Ob Oratorien und Operetten, Canzone Napoletana und Wiener Lieder – Kaufmann beherrscht die ganze Scala des Tenor-Repertoires und legt großen Wert auf ein vielseitiges Repertoire, das ihn in jeder Hinsicht flexibel hält: stimmlich, musikalisch, stilistisch und sprachlich.
 

Als „Königsklasse des Singens“ bezeichnet er den Liedgesang, erfordert dieses Genre doch wesentlich mehr Feinarbeit und Differenzierung als jede andere gesangliche Disziplin. Seine Partnerschaft mit dem Pianisten Helmut Deutsch, mit dem er schon seit seinem Studium in München zusammenarbeitet, hat sich im Aufnahmestudio genauso bewährt wie in zahllosen Konzerten, so auch am 30.10.2011 an der Metropolitan Opera in New York. Es war das erste Solo-Rezital, das nach Luciano Pavarotti (1994) an der Met gegeben wurde.
 

In der aktuellen Spielzeit ist Kaufmann bisher in Aufführungen von Peter Grimes und La Fanciulla del West an der Bayerischen Staatsoper, Andrea Chenier und Aida an der Wiener Staatsoper sowie Tosca in Zürich aufgetreten. Nach Konzerten zum Jahresausklang mit den Berliner Philharmonikern, seinem Rollendebüt als Tannhäuser bei den Salzburger Osterfestspielen und einer Serie von Die Walküre am Teatro San Carlo in Neapel sind bis zum Ende der Spielzeit u. a. Andrea Chenier an der Mailänder Scala und Werther am Royal Opera House Covent Garden geplant. Außerdem wird er wieder etliche Konzerte und Recitals geben, u. a. in München, Essen, Hamburg, Nürnberg, Stuttgart, Frankfurt, Wien und Paris.
 

Kaufmann ist Exklusivkünstler bei Sony Music. Viele seiner CD und DVDs wurden mit internationalen Preisen wie dem Gramophone Award ausgezeichnet. Mehrmals wurde er zum „Sänger des Jahres“ gewählt, so von der Redaktion der Fachzeitschrift Opernwelt, der Klassik-Magazine Diapason und Musical America wie auch von den Jurys der International Opera Awards und des Opus Klassik (vormals Echo Klassik). 2013 wurde er zum Bayerischen Kammersänger ernannt, 2014 erhielt er den Bambi in der Kategorie Klassische Musik, 2015 den Premio Puccini, 2016 das Bundesverdienstkreuz, 2018 den Officier de l’ordre des Arts et des Lettres sowie den Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst. 2022 wurde er zum Österreichischen Kammersänger ernannt.