21. March. 2019

Tiroler Festspiele Erl starten Kinder- und Jugendvermittlungsprogramm "Junges Festspielhaus"

Das neue Team der Tiroler Festspiele Erl nimmt die Kinder- und Jugendvermittlungsarbeit in die Hand und bündelt die vielen Initiativen unter dem neuen Titel „Junges Festspielhaus“. Dieses wird in Zukunft neben zielgruppengerechten Konzerten auch unterschiedliche Projekte enthalten, bei denen die Kinder und Jugendlichen nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der Festspiele werfen können, sondern auch eingeladen werden, sich aktiv mit den Inhalten der Werke zu beschäftigen.

Das neue Team der Tiroler Festspiele Erl nimmt die Kinder- und Jugendvermittlungsarbeit in die Hand und bündelt die vielen Initiativen unter dem neuen Titel „Junges Festspielhaus“. Dieses wird in Zukunft neben zielgruppengerechten Konzerten auch unterschiedliche Projekte enthalten, bei denen die Kinder und Jugendlichen nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der Festspiele werfen können, sondern auch eingeladen werden, sich aktiv mit den Inhalten der Werke zu beschäftigen.

Kinder und Jugendliche an klassische Musik, Opern - und alles was dazu gehört - heran zu führen, hat bei den Tiroler Festspielen Erl immer schon eine große Rolle gespielt. "Mit dem "Jungen Festspielhaus" wird die Kinder- und Jugendvermittlung zu einem festen Bestandteil der Festspiele - und das ist uns ein großes Anliegen" fasst die Kaufmännische Direktorin Natascha Müllauer zusammen. Insgesamt sieben Angebote – individuell angepasst an Interessen, Fähigkeiten und Altersgruppen – ermöglichen dem Nachwuchs einen tiefen Einblick in die Welt der Oper und der klassischen Musik. Zusätzlich bringt das Programm Kindern und Jugendlichen unterschiedlichste Aspekte der sie umgebenden Kultur im spielerischen Umgang nahe und schafft somit einen spielerischen Umgang. „Wir wollen die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes ‚an der Hand‘ nehmen und ihnen unsere faszinierende Welt des Theaters und der Musik nahe bringen. Und sicher können auch wir von den Jugendlichen lernen“, freut sich der künstlerische Leiter Andreas Leisner.

So werden unter dem Titel Kinder auf die Opernbühne! Kinder in Zukunft nicht nur die abwechslungsreiche Probenarbeit bei der Entstehung einer Oper begleiten können, sondern gleichzeitig auch aktiver Teil der Aufführungen sein können. Erstmals wird dieses Konzept an Ostern im Rahmen der Aufführung von Richard Wagners „Parsifal“ umgesetzt, bei der die Kinder als „Waldhüter“ und „Gralskinder“ Teil der Inszenierung sein können.

Beim Projekt Opern-Buddies haben Kinder im Volksschulalter die Chance, an der Seite eines Hauptakteurs den Festspielbetrieb kennen zu lernen und in einem Bereich ihrer einen Blick hinter die Kulissen zu werfen! Mögliche Bereiche sind hier Technik, Kostüm/Maske, Tanz bis hin zur Regie. Das Projekt ist bereits erfolgreich angelaufen, es sind nur noch wenige Plätze im Juni und Juli 2019 frei.

Das Schulprojekt „Die Vögel“ behandelt die gleichnamige Oper von Walter Braunfels, die bei den diesjährigen Sommer-Festspielen aufgeführt werden wird. Die Tiroler Festspiele Erl laden hierzu Schülerinnen und Schüler ab ca. 14 Jahren dazu ein, sich mit dem Werk auseinanderzusetzen und die Inhalte in Gruppen zu erarbeiten. Projekttage, bei denen ganze Schulklassen zu Gast sein können, werden für die Schulen und Schüler*innen kostenfrei durchgeführt und gewähren auch hier einen Einblick in das Probengeschehen auf und hinter der Bühne. Lehrer*innen, die interessiert sind, mit ihren Klassen an diesem Projekt teilzunehmen, können sich an junges-festspielhaus@tiroler-festspiele.at wenden.

Auch die Musikvermittlung in Kooperation mit dem Tiroler Musikschulwerk wird im Rahmen der Sommer-Festspiele 2019 weitergeführt. Ein Konzert am Samstag, den 29. Juni 2019 um 11:00 Uhr im Festspielhaus Erl bietet den Musikschüler*innen die Möglichkeit eines Auftritts, um ihre Ensemblearbeit und eine kleine Festspielüberraschung vor großem Publikum zu präsentieren.

Nachwuchsmusiker im Alter zwischen 16 bis 26 Jahren können ab 2020 wieder an der Orchesterakademie der Tiroler Festspiele Erl teilnehmen. Diese dient der Förderung hochbegabter junger Musiker*innen, die sich im Übergang vom Studium in die musikalische Berufswelt befinden. Die Akademie beinhaltet einen einwöchigen Intensivworkshop mit Musiker*innen und Dirigent*innen der Festspiele, endend mit einem Konzertabend im Festspielhaus. Die Teilnahme an der Orchesterakademie setzt ein Bewerbungsverfahren voraus und ist für Teilnehmer*innen bei erfolgreicher Aufnahme kostenfrei.

Außerdem bieten die Tiroler Festspiele Erl auch weiterhin Einzel- und Ensembleunterricht als Teil der Nachwuchsförderung an. Drei Stimmführer des Festspielorchesters in den Fächern Horn, Klarinette und Violine stehen den jungen Talenten aus der Region zur Verfügung. Im Rahmen dieses Unterrichts finden ein- bis zweimal im Jahr Kammermusikkonzerte mit Dozenten und Schüler*innen des Jungen Festspielhauses statt.

Bei Rückfragen zu einzelnen Projekten wenden Sie sich bitte an Frau Anna Leisner, 0043 664 8258 169 (9 – 12 Uhr) oder per E-Mail an junges-festspielhaus@tiroler-festspiele.at