Neuigkeiten

04. August. 2021
Neuwahlen im Vorstand des Vereins der Freunde der Tiroler Festspiele Erl

06. Juli. 2021
Besetzungs-änderung Tomatio

20. Mai. 2021
Pausen- & Schlusszeiten der Sommerfestspiele 2021

17. Mai. 2021
Nachruf: Igor Vasiliuk

22. April. 2021
"Liebe, verehrte Festspielgäste"

16. April. 2021
Endlich wieder Wagner!

06. April. 2021
Besucher*innen-Umfrage der FH Kufstein

23. März. 2021
Ostern ohne Publikum. Festspiele setzen auf Ausstrahlung in TV und Web

23. Oktober. 2020
Festspiele präsentieren eigene Produktlinie aus hochwertigen Opernstoffen

11. September. 2020
Wie wir Ihren Konzertbesuch sicher gestalten wollen

07. September. 2020
Polsterkonzert für Kinder: Tuba-Li! Tuba-La!

03. September. 2020
Neues Kartenbüro mit neuen Öffnungszeiten

24. August. 2020
Der Künstler hinter den Plakatmotiven: Max Theo Kehl

10. August. 2020
ORF: "Festspielhaus Erl bietet Plattform für Künstler"

29. Juli. 2020
"Ohne Publikum geht es nicht!" Im Gespräch mit Liviu Holender

09. Juli. 2020
Präsentation der Winterfestspiele 2020/2021 im Festspielhaus Erl!

06. Juli. 2020
Kulturreigen in Erl - der andere Sommer im Festspielhaus

03. Juni. 2020
Persönliche Worte von Julia Malischnig

06. Mai. 2020
Telefonische Öffnungszeiten des Kartenbüros

14. April. 2020
Oper für alle: die neuen Preise der Tiroler Festspiele Erl

01. April. 2020
FAQ - Tickets für die Sommer-festspiele 2020

31. März. 2020
Absage der Sommerfestspiele 2020

10. März. 2020
Absage der Klaviertage

26. Februar. 2020
Die Künstlerin hinter den Motiven: Melanie Siegel

25. Februar. 2020
TV-Tipp: "Kultour mit Holender: Erl - Festspiele in den Alpen"

20. Februar. 2020
Beethoven-Spezial, Trio-Pass & mehr: Entdecken Sie die Abos der Tiroler Festspiele Erl

02. Januar. 2020
Generalver-sammlung beschließt die Einrichtung eines Aufsichtsrates

10. Dezember. 2019
Pausen- & Endzeiten der Winter-Festspiele

05. Dezember. 2019
Umbesetzung: Dörte Lyssewski springt für Dagmar Manzel in "Dort ist das Glück" ein

21. November. 2019
Präsentation der Sommer-Festspiele 2020

17. November. 2019
Rusalka: von Elfen, Nixen und Wassermännern

22. Oktober. 2019
Entdecken Sie die Vielfalt der Tiroler Festspiele Erl mit dem Trio-Pass

21. Oktober. 2019
TV-TIPP: "Heimatleuchten: Rund um Kufstein"

18. Oktober. 2019
Programm des Silvester-konzertes

04. Oktober. 2019
Verlosung: Erntedank

01. Oktober. 2019
Vorwort zu den Erntedanktagen

30. September. 2019
ORF III überträgt "Die Vögel" der Sommer-Festspiele 2019

01. Juli. 2019
Tiroler Festspiele Erl & Ticket Gretchen

18. Juni. 2019
Leokino Innsbruck zeigt Hitchcocks "Die Vögel" in Zusammenarbeit mit den Tiroler Festspielen Erl

21. März. 2019
Tiroler Festspiele Erl starten Kinder- und Jugendvermittlungsprogramm "Junges Festspielhaus"

18. März. 2019
Klavier & Cuvée im Festspielhaus Erl

22. April. 2021

"Liebe, verehrte Festspielgäste"

freuen wir uns gemeinsam auf sommerliche Festspiele. Im Mittelpunkt eine Neuinszenierung von Wagners „Rheingold“ unter der erprobten Regie der vielfach geehrten Brigitte Fassbaender. „Rheingold“ bildet den Startschuss für den „Ring“, der 2022 mit der „Walküre“ fortgesetzt wird, 2023 folgen „Siegfried“ und die „Götterdämmerung“.  2024 dann die Vollendung, der gesamte „Ring“-Zyklus kommt zweimal zur Aufführung.

Das für alle Opern durchkonzipierte Bühnenbild stammt von Kaspar Glarner, der sein Handwerk in Paris studierte und seither international gefragt ist. Erik Nielsen, Chefdirigent des Symphonieorchesters Bilbao, ist der musikalische Leiter, der Ihnen dann bereits durch sein Dirigat des Eröffnungskonzertes mit erstklassiger, dem Anlass würdiger Musik von Johannes Brahms und Alexander Skrjabin bekannt ist.

„Lohengrin“ steht auf dem Spielplan, mit einer Parade international reüssierender Gesangssolisten und aufstrebender junger Sänger*innen, die in ihren Rollen debütieren. Die musikalische Leitung übernimmt mit Titus Engel ein Dirigent, dessen Weg sich schon jetzt zu den wichtigen Theatern Europas bahnt und mit seiner innovativen Auslegung der Partitur ein gleichsam neues Hören garantiert. Unsere Regisseurin Katharina Thoma hat ihre Entwicklung vornehmlich an der Frankfurter Oper genossen, bevor sie in Glyndebourne, in London (ROH) und anderen wichtigen Häusern arbeiten durfte. Ihre lebendige Art wird alle Beteiligten infizieren und einfach „Lust machen“. Dass wir mit Johannes Leiacker einen der führenden Bühnenbildner gewinnen konnten und mit Stefan Bolliger einen Lichtgestalter, der weltweit, auch bei den Salzburger Festspielen, gearbeitet hat, spricht für die neue Attraktivität der Tiroler Festspiele Erl.

Im Festspielhaus die „Königskinder“ des Wagnerianers Engelbert Humperdinck. In meinen Augen das Meisterwerk des Komponisten, der uns vornehmlich mit „Hänsel und Gretel“ geläufig ist. Hier aber handelt es sich durchaus um eine tragische Oper mit zutiefst berührender Musik und einem Schluss, der die Utopie einer besseren Welt schildert: Der Spielmann nimmt die Kinder an der Hand und geht einer besseren Zukunft entgegen. Können es also die Kinder richten, wo wir Erwachsenen offensichtlich versagt haben oder versagen? Karsten Januschke, der sich innerhalb weniger Jahre einen Namen als großes Talent der jüngeren Dirigentengeneration gemacht hat, steht am Dirigierpult. Sein Erl-Debüt gibt der Regisseur Matthew Wild, längere Zeit Künstlerischer Leiter der Cape Town Opera (Kapstadt). Mit Herbert Murauer hat er einen sehr erfahrenen Bühnenbildner zur Seite, wir kennen ihn aus zahlreichen Produktionen mit Christof Loy. Im Abschlusskonzert gibt es Brahms (Gesang der Parzen) und Mahler (Lied von der Erde). Thomas Guggeis übernimmt hier die musikalische Leitung und die international bekannte Paula Murrihy wie auch AJ Glueckert (unser Lohengrin) glänzen in den Solopartien. Das kurzfristige Einspringen von Guggeis für Christoph von Dohnányi im März 2018 in der Neuproduktion von »Salome« an der Staatsoper Unter den Linden sorgte international für Aufsehen.

Wir feiern Beethoven auch im Jahr nach dem 250. Geburtstag: Die Camerata Salzburg bietet in drei interessant gestalteten Konzerten alle Beethoven-Klavier-Konzerte (Solist der genuine Paul Lewis, am Pult Andrew Manze). Die Camerata soll uns in Zukunft regelmäßig begleiten. Das Klangforum Wien ist dabei, die berühmte Pädagogin Edith Wiens präsentiert vier hervorragende Gesangsinterpreten aus ihrer Internationalen Meistersinger Akademie in Neustadt/ Oberpfalz, Helmut Deutsch begleitet gleich drei interessante Liedgestalterinnen. Es gibt erstklassigen Jazz in Erl mit Christian Muthspiel und Orjazztra Vienna, das Amici Ensemble wird, wie schon Weihnachten 2019, mit Konzert und Lesung - durch den Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl – begeistern, Franui wird natürlich dabei sein, Mariko Hara-Haselsteiner bietet mit exzellenten Musikerkollegen zwei Streichsextette und ein –quartett, und endlich gibt es auch wieder ein seelenvolles russisches Chorkonzert. Und: Neil Shicoff, dessen Können ihm die Verehrung eines weltweiten Publikums beschert hat, ist mit seiner Meisterklasse zu sehen und hören.

Sicherlich habe ich einiges vergessen. Studieren Sie unser kleines Buch und kommen Sie: wir brauchen Sie, Ihre Begeisterung, Ihre Treue. Wir, dies sind die gar nicht so vielen, aber mit umso mehr Herzblut für die Festspiele brennenden Mitarbeiter. Ein hochmotiviertes Orchester, ein ebensolcher Chor, eine geräuschlose Technik: Alle sichtbaren und unsichtbaren Geister erwarten Sie …

Natürlich ist dies die Gelegenheit, sich bei unseren Unterstützern bei Bund und Land zu bedanken, auch bei Hans Peter Haselsteiner, der mit der Erstellung einer Fertigungshalle deutlich verbesserte Abläufe garantiert.

Ich bin mir sicher, mit diesen sommerlichen Festspielen in Erl werden die Tiroler Festspiele ihre Bedeutung für einen sozusagen internationalen Festspielkalender untermauern, mehr mit den Flügeln der Musik und des Gesangs und interessanten Regieansätzen als mit irdischer Schwere.

 

Ihr Bernd Loebe

Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer